Fußballarchiv 2008

Archiv


13.

Fußball 1.Herren / Jahresberichte 2008


10.8.2008 / TSV Ebergötzen - SW Bernshausen
Verdiente Niederlage des TSV Ebergötzen gegen SW Bernshausen mit 0:4. Obwohl das Spielergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist.
SW Bernshausen wirkte reifer, war technisch und läuferisch besser. Ebergötzen spielte einfallslos, kaum eine Torchance wurde erarbeitet und wirkte in der zweiten Halbzeit etwas müde. Es Bedarf einer deftigen Steigerung, um in den nächsten Spielen Punkte einfahren zu können.

23.5.08 / TSV Ebergötzen - SW Bernshausen 0:1
Mit dem Druck um die Meisterschaft mitspielen zu können kam der TSV Ebergötzen nicht klar. Kaum eine Torchance wurde sich erarbeitet. Kein Siegeswillen war zu sehen. SW Bernshausen agierte cleverer und gewann in einem ausgeglichenem Spiel mit 1: 0 ( Handelfmeter 28 Minute )
Tore für Ebergötzen:

12.5.2008 / TSV Ebergötzen - TSV Seulingen 3:2
Ebergötzen verschlief die erste Halbzeit total. Spielstand 2:0 für Seulingen. Nach der Halbzeitansprache kam der TSV Ebergötzen besser ins Spiel. Durch druckvolles Spiel nach vorne, wurden sich Torchancen erarbeitet und der Sieg nach 90 Minuten geht in Ordnung. Tore:
Sebastian Hörschelmann ( 50 Min ) Patrick Busse ( 73 Min ) Knuth Bertram (83 Min )

30.3.2008 / TSV Ebergötzen - FC Westerode 1:2
In einem Spiel in dem Ebergötzen über die gesamte Spieldauer überlegen war, ging leider 1:2 verloren. Schnelle Angriffe in der 1. Halbzeit die zu Toren führen mußten, wurden leider überhastet abgeschlossen. Einzig der Anschlußtreffer zum 1 : 2, Vorlage Tornow und Abschluß durch Hörschelmann durch saubere Ballannahme und schnellem Drehschuß ins lange Toreck führte zum Erfolg. Auch der Ebergötzer Sturmlauf, Latte Innenpfostenschüsse usw. in der zweiten Halbzeit brachte nicht die Wende. Westerodes Abwehrbollwerk stand sicher und dem TSV mangelte es am Ideenreichtum die Wende herbeizuführen. Fazit: verschenkte Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft.

***********************************************************************************************************************

12.


Fußball Alt Herren vom 22.11.2008 / ü 48 Hallenturnier von RW Göttingen




Traditionell nahmen die Alt Herren des TSV Ebergötzen beim ü 48 Turnier des Ausrichters ESV Rot Weiss Göttingen teil. Sieben Mannschaften waren angereist um im Modus jeder gegen jeden den Turniersieger zu ermitteln.Alle waren gekommen, keine Absagen hatte der Turnierausrichter zu vermelden. Da wir erst im vierten Spiel gegen den SC Hainberg zum Einsatz kamen und bereits in den vorausgegangenen Spielen 6 Tore gesehen hatten wollten wir erst einmal defensiv agieren. Dieses klappte ganz gut, nur leider vergasen auch wir dabei das Tore schießen. Endstand 0:0.
Unser nächster Gegner die SV Gr. Ellershausen war sehr spielstark und wir hatten Schwerstarbeit zu verrichten um unser Tor sauber zu halten. Mehr als ein Remis von 0:0 war wieder nicht drin.
Im dritten Spiel hatten wir es mit dem Gastgeber zu tun. Auch Rot Weiss hatte zwei Remis auf dem Konto, aber auch schon Tore erzielt. Vom spielerischen war dies unser bestes Spiel. Viele Chancen wurden herausgearbeitet aber wir hatten einfach kein Glück ( oder war es Unvermögen ). Am Ende waren wir mit dem 0:0 nicht zufrieden.
Irgendwann muss doch der Knoten platzen, war unsere Devise vor dem Spiel gegen SVG Göttingen. Es lief ganz gut, wir wurden mutiger und wollten ein Tor. Dieses viel dann auch, aber zu unserem Leidwesen schlug der Ball in unserem Netz ein. Nach diesen Unstimmigkeiten in unserem Abwehrbereich versuchten wir noch einmal alles, aber das SVG Fünfmetertor war einfach wie zugenagelt.
Mit einer wahren Energieleistung wollten wir nun eine Spielgemeinschaft aus Kroatien aus den Angeln heben. Der anschließende Spielverlauf belehrte uns etwas besseres. Kurz und knapp, es war unser schlechtestes Spiel mit Ausgang 0:0. Wir hatten nun nichts mehr zu verlieren, standen in der Punkteliste weit hinten, wollten uns aber im letzten Spiel noch gut verabschieden.
Der Gegner war DSC Dransfeld, ein Anwärter auf den Turniersieg. Dransfeld hatte wahrscheinlich unsere Torausbeute genau studiert und übernahm auch gleich das Geschehen. Wir wurden in unserer eigene Hälfte richtig eingeschnürt, aber es gab uns auch immer wieder Gelegenheit mit schnellen Kontern für Gefahr vor dem Dransfelder Tor zu sorgen. Einer dieser Konter führte dann auch zum 1:0 für uns. Ein schneller Flügellauf von Hartmut Gleitze auf der linken Seite und eine genaue Hereingabe auf den in der Mitte stehenden W.Grotzke nutzte dieser mit einem satten Schuss ins Toreck um unseren einzigen Sieg an diesem Tag einzufahren.

Fazit: Man merkte uns an, dass wir an diesem Tag nur mit Abwehrspezialisten angereist waren. Wo waren die Knipser, Torjäger ? 1:1 Tore in sechs Spielen ( ok auf kleine Tore )sagt alles. Aber nur ein Spiel verloren. ( noch gut ) Wir müssen noch ein wenig trainieren.( Schusstraining ist angesagt ) Und irgendwann stehen wir wieder besser da.

es spielten:
Joachim Grabitz, Wolfgang Grotzke, Hartmut und Horst Gleitze, Helmut Hoffmann, Harry Klameth, Dieter Schwarze, Stefan Ausburg.


***********************************************************************************************************************

11.


Fußball Alt Herren vom 19.09.2008 / TSV Ebergötzen - SC Weende 4:2


Heute war eine Mannschaft angereist, gegen die wir seid langem oder überhaupt noch nicht gespielt hatten. Umso größer war unsere Neugierde, weil wir den SC Weende überhaupt nicht einschätzen konnten.
Nach einer kurzen Abtastphase legten beide Mannschaften ihre Scheu voneinander ab. Unser Spiel wirkte anfangs frischer, der läuferische Aufwand war größer. Weende hatte damit zu tun die Löcher zu stopfen, die wir durch schnelle Spielweise immer wieder auftaten. So entstanden zwangsläufig auch die Tore.
In der 8 Minute das 1:0 durch Winfried Kopp mit einem Flachschuss nach schöner Einzelleistung und gut gesetzter Flanke von Norbert Claus ,von der linken Außenposition. Nur acht Minuten später fast identisch das 2:0 wieder durch W. Kopp. Vorbereitet diesmal von Hartmut Behre. Der SC Weende wirkte zu diesem Zeitpunkt jetzt total verunsichert. Diesen Vorteil nutzte jetzt Karl Hartmann. Durch energisches Stören und einem totalen Missverständnis der Weender Hinterreihen gelang ihm ein Abprallertor zum 3:0 (22 Minute ). Weende versuchte das Spiel zu drehen fand aber kein Mittel um sich entscheidend gegen unsere Abwehrreihen durchzusetzen.
So gingen wir mit einem 3:0 in die Halbzeitpause.
Wir hatten uns vorgenommen nach der Pause etwas defensiver zu agieren, um in den ersten Minuten nach der Halbzeit wieder die nötige Sicherheit ausstrahlen zu können. Mit nur einer Spitze und verstärktem Mittelfeld begannen wir. Diese Maßnahme erwies sich dann auch als richtig, denn die Weender hatten die Halbzeit gut genutzt um sich wach zu rütteln. Ihr Druck wurde nun größer, gab uns aber dadurch die Möglichkeit immer wieder unsere gefährlichen Konter anzusetzen. Wiederum war es W. Kopp in einer Drangperiode der Weender, das 4:0 für uns in der 45 Minute zu erzielen. Mehrmals hatten wir dann noch die Möglichkeit auf 5:0 und 6:0 zu erhöhen aber wir scheiteten an unserem eigenen Nervenkostüm.
In den letzten 10 Minuten des Spieles machte sich bei uns nun der Kräfteverschleiß bemerkbar und der SC Weende erarbeitete sich Torchancen. Nach kleinen „Vertolperer“ in unserem Fünfmeterraum erzielte Weende dann das 1:4 ( 60 Min ).Als alle dachten gleich kommt der Abpfiff, wurde dem SC Weende noch ein Elfmeter zugesprochen. Joachim Grabitz unser Torwart parierte gut war aber gegen den Nachschuss machtlos. Beim anschließenden Abpfiff hatten wir uns den Sieg mit 4:2 redlich verdient.

Fazit:
Wieder nur mit knappen Spielerkader verdächtig gut gespielt (lässt auf mehr hoffen ), ein wirklich faires Spiel erlebt ( sollte man im nächsten Jahr wiederholen), eine gute Schiedsrichterleistung gesehen, und das wichtigste war das Ergebnis. ( es stimmte für uns )

Tore für den TSV: Winfried Kopp ( 3 ) Karl Hartmann.


***********************************************************************************************************************

 

10.


Fußball AH Spiel vom 12.9.2008 / SG Lenglern – TSV Ebergötzen 1:7


Wir reisten mit gemischten Gefühlen zur SG Lenglern, seit drei Jahren gegen die SG nicht mehr gewonnen und heute waren wir nur mit einem knappen Kader angereist.
Lenglern legte auch gleich richtig los und wollte zeigen wer „Herr im Hause“ ist. Wir hielten dagegen und schafften es bereits in der 4 Minute, durch einen schönen Schuss aus 25 Metern von Karl Hartmann, in Führung zu gehen. Bevor sich die SG überhaupt besinnen konnte, schlugen wir erneut zu. Nach einem Ballverlust in den Abwehrreihen der SG erkämpfte sich Michael Thäsler den Ball und ließ dem Heimkeeper mit einem Flachschuss keine Chance. (8 Min.)
2:0 lagen wir nun in Führung und hatten Lenglern erstmal ihren Angriffsschwung gebremst. Bei uns kehrte nun Ruhe ein und wir wollten jetzt mehr. Dieses gelang auch. Winfried Kopp ein ewiger Unruheherd für die gegnerischen Abwehrreihen setzte sich auf dem rechten Flügel gut durch, und seine Hereingabe nutzte der mitgelaufene K.Hartmann um sein Torkonto zu erhöhen (20 Min.).
Was war geschehen ? Wir führten 3:0 in Lenglern und das hatte es lange nicht mehr gegeben. Nicht das wir die tonangebende Mannschaft waren ! Nein, Lenglern war immer bemüht uns unter Druck zu setzen aber unsere Mittelfeldachse um Norbert Claus, Hartmut Gleitze und Andreas Anklam störten früh und machten geschickt die Räume eng . Durch schnelles Direktspiel unserseits wurde schnell der gegnerische Strafraum erreicht und so fiel noch kurz vor der Pause das 4:0 für uns (32 Min.).Eine schöne Ballkombination zwischen W. Kopp und Dirk Bornemann, wobei letzterer den Ball mit einem strammen Schuss im langen Toreck versenkte und diesen Spielzug abschloss.
Nach der Pause, die SG Lenglern wollte dieses Spiel noch nicht verloren geben, begann ein Sturmlauf auf unser Tor. Zwangsläufig bekamen wir von der SG den Gegentreffer zum 4:1.
In dieser Drangphase der SG Lenglern setzten wir aber immer wieder unsere brandgefährlichen Konter. In der 56 Minute war es dann Jürgen Brecht vorbehalten nach einem schönen Flankenlauf auf der linken Seite den in der Mitte lauernden W. Kopp mit einem genauen Pass zu bedienen und dieser es sich nicht nehmen ließ, den Ball zum 5:1 einzuschieben. Die SG Lenglern zeigte weiter Moral und Einigkeit trotz dieses hohen Rückstandes.Unsere Abwehrreihen um Libero Wolfgang Grotzke mit den Außen und Innenverteidigern Frank Bode, Helmut Hoffmann und Jürgen Brecht hatten jedoch alles unter Kontrolle weil auch unsere defensiven Mittelfeldreihen mit nach hinten arbeiteten. Nur bei Standartsituationen wie Ecken usw. kam noch ein wenig Gefahr auf, die aber unser fehlerfrei agierende Torwart Joachim Grabitz sicher meisterte. Bei einer 5:1 Führung spielt es sich natürlich gut.
Wir wirkten jetzt abgeklärt, der Ball blieb in unseren Reihen, die Abstimmung untereinander klappte, so dann auch in der 62 Minute als K. Hartmann an der rechten Außenlinie zwei Gegenspieler aussteigen ließ, den Ball anschließend zu Winfried Kopp legte und dieser den Ball mit einem Flachschuss im Tor unterbrachte. Die Lichtverhältnisse waren nun auch nicht mehr die Besten und alle dachten es ist gleich Schluss, da nutzte Hartmut Gleitze nach einer Ecke die Chance, im Fünfmeterraumgewühl den Ball zum 7:1 Endstand ins Tor zu schieben.

Fazit:
Ein wirklich gutes Spiel gemacht, irgendwie nicht überlegen gewirkt, aber durch Taktik, Spielverständnis und gefährliche Konter den Auswärtssieg verdient eingefahren.
( Seit langer Zeit nicht mehr so hoch gewonnen )

Tore :
Karl Hartmann ( 2 ) Winfried Kopp ( 2 ) Michael Thäsler ( 1 ) Dirk Bornemann ( 1) Hartmut Gleitze ( 1 )


***********************************************************************************************************************

9.


Fußball Alt Herren vom 05.07.2008 / Radolfshausen CUP
(in Seeburg)

TSV Ebergötzen AH belegt den dritten Platz beim AH Radolfshausen Cup 2008. Sechs Mannschaften stellten sich zum sportlichen Wettkampf um den Radolfhausen Cup 2008 zu erringen.

Plazierungen:
1. SV Bernshausen
2. SV Seeburg
3. TSV Ebergötzen
4. TSV Seulingen
5. SSV Falkenh./Potzwenden
6. TSV Holzerode

Um dieses Turnier überhaupt stattfinden zu lassen, eventuelle Absagen wären der Fall gewesen, wurde auf das Mindestalter 30 bzw. 32 Jahre nicht mehr so genau geachtet. Ansonsten spiegelt die Platzierungsliste den Leistungsstand der einzelnen Mannschaften genau wieder. SV Bernshausen technisch und läuferisch die beste Mannschaft. SV Seeburg ein würdiger Zweiter. TSV Ebergötzen am Anfang noch gut mitgehalten, musste aber später den Vortagsbelastungen (Spiel gegen Niedernjesa) Tribut zollen. Der TSV Seulingen mit vielen guten Spielern bestückt, verstand es nicht dieses umzusetzen. SSV Falkenh./Potzw. hatte mit Spielermangel zu kämpfen und musste von Fremdspielern unterstützt werden. TSV Holzerode, einer muss im Turnier nun mal der letzte sein.


***********************************************************************************************************************

 

8.


Fußball Alt Herren vom 04.07.2008 / SG Niedernjesa - TSV Ebergötzen 2 : 3


In dem besten Spiel der Saison, wurde der TSV mit einem 3:2 Sieg belohnt. Die läuferische Bereitschaft und Taktik wurde von jedem Spieler gut umgesetzt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder half jedem war der Garant für den Erfolg. Einzig das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf wieder. Allein sechs hundertprozentige Chancen in der zweiten Halbzeit, dazu noch die Privatduelle Stürmer allein gegen den Torwart. Und wenn dann die SG Niedernjesa in der letzten Minute nicht einen Kopfball gegen die Latte setzt statt ins Tor, würde das Endergebnis 3:3 lauten. Alles in allem, aber ein verdienter Sieg des TSV Ebergötzen der auch 10:4 oder 12:5 hätte ausgehen können.

Tore für den TSV Ebergötzen: Dirk Bornemann, Michael Thäsler, Norbert Claus
es spielten für den TSV:
Joachim Grabitz / Stefan Mindt / Horst Gleitze, Frank Bode, Wolfgang Grotzke / Dirk Bornemann, Hartmut Gleitze, Andreas Anklam, Michael Thäsler, Karl Hartmann / Norbert Claus.


***********************************************************************************************************************

7.


Fußball Alt Herren vom 29.06.2008 / ü 32 Kleinfeldturnier in Steina ( Südharz )

Jedes Jahr Steina muss sein. Ob nun beim traditionellen Zeltcamp oder bei einem Alt Herren Kleinfeldturnier. Dieses Mal stand das Turnier auf dem Programm.
Zehn Mannschaften waren angetreten um den diesjährigen Turniersieger zu ermitteln. Gespielt wurde in zwei Gruppen auf zwei Spielfeldern jeweils quer über den Rasenplatz von Steina.
Unser erster Gegner war der TSV Steina, nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang uns doch noch ein 4:2 Sieg. Im anschließenden Aufeinandertreffen gegen den SV Pöhlde, der ein gleichwertiger Gegner war, trennten wir uns Torlos 0:0. Um den Gruppensieg zu erreichen mussten jetzt Siege her. Unser nächster Gegner der SV Südharz stand hinten kompakt und so reichte es auch nur zu einem 1:1. Dafür wurden wir aber gegen BW Wieda belohnt. 2:0 lautete das Endergebnis.
Gruppenendstand nun Punktgleichheit mit Pöhlde, leider um ein Tor schlechter. Dieses bedeutete den zweiten Platz und nachfolgend das kleine Endspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe den SSV Neuhof.
Hier stand es nach regulärer Spielzeit 1:1. Im anschließenden Siebenmeterschießen versagten wir kläglich sodass letztendlich nur der vierte Platz blieb.
Fazit:
Ein gutes Turnier gespielt, alte Bekannte getroffen und freundschaftliche Kontakte gepflegt.

es spielten:
J.Grabitz/ N.Claus/ Knuth Bertram, Horst Gleitze, Helmut Hoffmann / Hartmut Gleitze, Michael Thäsler, Björn Wegner.


***********************************************************************************************************************

6.


Fußball Alt Herren vom 27.6.2008 / TSV Ebergötzen – Rot Weiß Göttingen 1: 2 ( 0:0 )

Elf Spieler auf beiden Seiten, kein Ergänzungsspieler und endlich ein Gegner der im Altersdurchschnitt uns ebenbürtig war, nämlich alt .
Seit langen Jahren wieder ein Aufeinandertreffen gegen Rot Weiß Göttingen auf einem Großfeld.
Wir hatten ein gutes Gefühl, der Kader stimmte und es sollte heute endlich wieder ein Sieg her. Das Spiel fing langsam und übernervös an. 14 Tage nicht gespielt, und eine AH Fahrt nach Nürnberg die auch nicht ohne war, steckte uns sicherlich noch in den Beinen.
Ob lang geschlagen, Kurzpass, Doppelpass kaum ein Ball kam bei uns an. Sicher auch ein Erfolg der Rot Weißen, die durch geschicktes Forchecking uns die Anspielmöglichkeiten nahm. Aber unser Gegner konnte in der Vorwärtsbewegung auch keine Akzente setzen.
Zwischen der der 15 und 35 Minute erarbeiteten wir uns mehr Spielanteile. Rot Weiß Libero Kakossa und seine älteren Verteidiger Hartung, Schelper sowie Manndecker Storch stellten unsere Angriffsoffensive Behre, Hartmann, Claus und Bornemann vor manche Probleme. Trotz größter Chancen unserseits, der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Tor. So wurden die Seiten gewechselt.
Es kam wie es kommen musste. Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt als Rot Weiß einen Freistoß auf der 16 Meter Linie zugesprochen bekam. Zinkel, eine stetige Gefahrenquelle für unsere Abwehr, legte sich den Ball zurecht und mit einem strammen Schuss in das linke obere Toreck brachte er Rot Weiß mit 1:0 in Führung.
Jetzt waren wir endlich wach, unser Druck wurde größer. Unsere Mittelfeldachse um Gleitze.Ha, Klameth, Bornemann sowie den immer wieder mit aufrückenden Libero Mindt trieb das Spiel an. In der 50 Minute war es dann soweit, ein schöner Flankenlauf von J.Brecht mit sauberer Hereingabe, schloss N.Claus mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 1:1 ab.
Noch mehrmals scheiterten unsere Stürmer allein stehend vor Torwart Zwacka, der zu diesem Zeitpunkt mit Glanztaten das 1:1 für Rot Weiß rettete.
Wir hatten jetzt alles im Griff. Die Manndecker Gleitze.Ho und Bode ließen nichts mehr anbrennen und Torwart Grabitz hatte nicht mehr viel zu tun. Kurz vor Schluss dann die Ernüchterung. Ein Angriff von uns wurde am Mittelkreis abgefangen, sofort schnelles Spiel der Rot Weißen über die Flügel, von dort eine präzise Flanke auf den nicht beachteten und aufgerückten Karkossa und schon stand es 1:2. Wir waren bedient.

Fazit: Wer viele Chancen auslässt wird am Ende bestraft.

Tore:
TSV Ebergötzen: Norbert Claus,
GW Hagenberg: Uwe Zinkel und Detlef Karkossa

es spielten:
TSV Ebergötzen
Joachim Grabitz / Stefan Mindt / Horst Gleitze, Frank Bode, Jürgen Brecht / Norbert Claus, Dirk Bornemann, Hartmut Gleitze, Harry Klameth / Hartmut Behre, Karl Hartmann

Rot Weiß Göttingen
Torsten Zwacka / Detlev Karkossa, Ulrich Hartung, Werner Schelper, Thomas Storch, Rolf Klammer / Uwe Jordemann, Uwe Zinkel, Rainer Schmidt, Mario Klapproth, Jens Schlieper.


***********************************************************************************************************************

5.


Fußball Alt Herren vom 16.05.2008 / TSV Ebergötzen – GW Hagenberg 1: 1 ( 0:1 )


Das Wetter war gut, der Rasen war hoch und wir konnten diesmal mit bester Besetzung auflaufen. Unser Mittelfeld strotzte vor Selbstvertrauen, die Abwehr hatte sich von dem letzten Spiel erholt, die Stürmer hatten unserem Torwart schon die Handschuhe heiß geschossen. Es konnte also losgehen
Aus dem letzten Hinspiel hatten wir eine 4: 1 Schlappe wieder gut zu machen. Aber es lief nicht so rund. GW Hagenberg machte von Anfang an klar, dass sie ein ernst zu nehmender Gegner war. Die Spielanteile wogten hin und her, flüssige Ballkombinationen waren auf beiden Seiten zu sehen. Die ersten Akzente aber setzten wir.
Schöne Anspiele, klug gespielt von unserer Mittelfeldachse Bornemann, Claus und Gleitze Ha. auf unsere Sturmspitzen Behre und Kopp wurden leider oft freistehend vor dem vom Gästekeeper Klewe gehüteten Tor nicht in Tore umgesetzt.
Bereits nach 10 Minuten wäre eine 3:0 Führung locker möglich gewesen, aber stattdessen gewann GW Hagenberg immer mehr Oberwasser. In der Folgezeit spielte sich fast alles in einer Hälfte statt und zwar in unserer. Irgendwann dann dieses, ein Freistoss 25 Meter vor unserem Tor. Gerd Taubert nahm Maß und versenkte den Ball genau im oberen Tordreieck.
Viel lief dann bei uns bis zur Halbzeit nicht mehr zusammen.
Nach einem Stärkungstrunk und taktischer Umstellung innerhalb unseres Spielerkaders kamen wir wieder selbstbewusst aus unserer Kabine. Die Zweikämpfe wurden jetzt angenommen und wir standen dichter am Gegner.
GW Hagenberg Abwehr um den umsichtigen Libero Jenne wurde jetzt mehr und mehr unter Druck gesetzt. In der 58 Minute dann ein wunderschöner Angriff von uns, eingeleitet über Außenverteidiger Anklam über Gleitze Ha. mit Doppelpass zu Behre, der mit einem Zauberpass durch die gesamte Hagenberger Abwehr hindurch auf den freilaufenden Bornemann. Dieser lässt Torwart Klewe mit einem Flachschuss in die untere rechte Torecke keine Chance. Spielstand jetzt 1: 1.
Jetzt wollten wir mehr. Wir waren am Drücker. GW Hagenberg Spiel verflachte. Der Mittelfeldmotor um Taubert und Dauerläufer Monk stotterte. Die Sturmspitzen Kyritz P., Jahn und Rinne wurden von unseren Manndeckern Brecht und Klameth neutralisiert.
GW Hagenberg lief sich in der Folgezeit immer wieder an unserer Abwehr um Gleitze Ho., Mindt und Ausburg fest, die wie eine Mauer vor dem 16 Meter Raum stand. Gelegentliche Fernschüsse entschärfte unser Keeper Grabitz locker.
Es sollte jetzt der Sieg her. Jedoch scheiterten Hartmann und Kopp aus aussichtsreicher Position. Auch unsere Gewaltschüsse aus zweiter Reihe fanden nicht ihr Ziel und irgendwann war dann Schluss.

Fazit:
Ein gerechtes Remis, weil wir ( TSV Ebergötzen ) es nicht verstanden haben in den ersten Minuten unsere Chancen in Tore umzusetzen.
Ein gutes schnelles faires Spiel, gut geleitet vom Unparteiischen Albert Bode.

Tore:
TSV Ebergötzen: Dirk Bornemann
GW Hagenberg: Gerd Taubert

es spielten:
TSV Ebergötzen
Joachim Grabitz / Stefan Mindt /Andreas Anklam, Stefan Ausburg, Harry Klameth, Frank Bode, Horst Gleitze, Jürgen Brecht / Karl Hartmann, Norbert Claus, Dirk Bornemann, Hartmut Gleitze, Winfried Kopp, Hartmut Behre.

GW Hagenberg
Axel Klewe / Ralf Jenne / Matthias Krause, H. Kyritz, M. ?????,Rainer Monk, P. Kyritz, Gerd Taubert, D. Rinne, Stephan Jahn, Horst Arm, Jörg Kyritz.


***********************************************************************************************************************

 

4.


Fußball Alt Herren vom 02.05.2008 / FC Mingerode gegen TSV Ebergötzen 2:2 (0:0)

Vorwort
Im Alt Herren Fußball, wie der Name schon sagt, sollte auch die ältere Generation gegeneinander spielen. Man muß nicht den Abend nutzen
um jüngeren Spielern aus dem A - Jugend und Herrenbereich eine zusätzliche Trainingseinheit zu schaffen die sich dann gegen ältere Spieler einen schönen Fußballabend machen. Bei Spielermangel könnte man das verstehen , aber nicht wenn 14 Spieler zur Verfügung stehen.

Zum Spiel
Unser Ziel war es, bei Begutachtung des Gegners, aus einer gesicherten Abwehr heraus über unsere einzige Sturmspitze zum Erfolg zu kommen.
Auf tiefen Boden wurden wir jedoch gleich vom FC Mingerode in unserem Abwehrbereich eingeschnürt. Dass wir durch Urlaubsbedingte Spielerausfälle unsere Mannschaft auf fast allen Positionen umbesetzen mussten, merkte man uns an. Mingerode konnte aber ihre optische Überlegenheit nicht in Tore umsetzen und unsere wenigen Konter wurden auch leider nicht vom Erfolg gekrönt.
Dirk Bornemann im Mittelfeld ackerte redlich, aber viele Anspielstationen fander nicht, weil der FC Mingerode immer geschickt die Räume eng machte. Ihm war es auch vorbehalten mit einem schönen Schuss aus 20 Meter Mingerodes Keeper zu einer Glanztat zu bewegen. Spielstand zur Halbzeit 0:0.
In der zweiten Hälfte passierte es dann doch (46 Min). Unser umsichtiger Libero Norbert Claus brachte im Strafraum einen von den jungen Stürmer zu Fall und den anschließenden Elfmeter verwandelte Goldmann sicher. Nun wollte Mingerode mehr, nach einem schnellen Angriff erhöhte Langosch auf 2:0 (50 Min) Wer nun dachte das war es, täuschte sich. Unsere Viererkette mit Hoffmann, Klameth, Gleitze und Claus ( zusammen 210 Jahre ) gegen den jungen Sturm (16, 18, 23, 26, zusammen 83 Jahre) pfiff zwar schon aus allen Löchern aber wir hatten ja noch unsere Sturmtanks. Vorne wartete alles auf den richtigen Ball. Und der kam dann auch, Mingerode war zu weit aufgerückt, Michael Thäsler spielte einen langen Ball auf Hartmut Behre, der allein auf und davon Richtung gegnerisches Tor. Dort umkurvte er den Torwart ließ auf
die Schnelle noch heraneilende Gegenspieler ins Leere grätschen um dann den Ball im Tor zu versenken. ( 58 Min )
Alle schienen sich nun mit dem Ergebnis abgefunden zu haben. Jedoch als keiner mehr damit rechnete, wurde ein Ebergötzer lang geschlagener Flankenball Richtung zweiter Pfosten richtig gefährlich. Hartmut Behre verfehlte mit dem Kopf den Ball nur knapp aber der hinter ihm stehende Jürgen Brecht lupfte ihn über Freund und Feind in die lange Torecke. ( 65 Min) Spielstand nun 2:2. FC Mingerodes letzte Angriffsversuche wurden aber vom Abwehrbollwerk des TSV Ebergötzens abgewehrt.
Fazit:
Endstand 2:2. Für den TSV Ebergötzen ein Erfolg. Für den FC Mingerode mit diesen vielen jungen Spielern sicherlich eine herbe Enttäuschung

es spielten:
Joachim Grabitz,/ Norbert Claus / Jürgen Brecht, Horst Gleitze, Helmut Hoffmann, Frank Bode / Harry Klameth, Michael Thäsler, Dirk Bornemann, Stefan Ausburg, Birger Sangmeister / Karl Hartmann, Hartmut Behre.

Tore:
TSV Ebergötzen : Hartmut Behre, Jürgen Brecht.
FC Mingerode : Goldmann ,Langosch


***********************************************************************************************************************

3.


Fußball Alt Herren vom 25.04.2008 / TSV Ebergötzen – TSV Landolfshausen 2:1 (1:1)


Vorwort
Landolfshausen reiste leider nur mit 10 Spielern zum Spiel nach Ebergötzen an. Ebergötzen konnte mit 14 Spielern aufwarten. Horst Gleitze stellte sich dann aber als 11 Feldspieler für Landolfshausen zur Verfügung.

Zum Spiel
Mangel an Spielern gab es beim TSV Ebergötzen nicht. Alle waren richtig heiß auf das erste Rasenspiel nach der Winterpause. Aber konnten die fünf Monate Hallentraining wieder schnell umgesetzt werden? Beide Mannschaften taten sich schwer. Viele Ballverluste im Mittelfeld prägten das Spiel. Landolfshausen bevorzugte das Kurzpassspiel um vor des Gegners Tor zu gelangen. Ebergötzen lauerte auf Konter aus der Tiefe.
Dieses führte dann auch zum 1:0 für Ebergötzen. Ein guter Flankenlauf von Winfried Kopp auf der rechten Seite und die anschließende genaue Flanke in den 16 Meter Raum, nutzte der heraneilende Hartmut Behre um den Ball mit einem schönen Kopfstoss im Tor zu versenken. (15 Min )
Der TSV Landolfshausen steckte dieses Gegentor jedoch locker weg und erarbeitete sich immer wieder Torchancen. In der 28 Minute war es dann soweit, überhöhter Körpereinsatz der Ebergötzer Abwehr führte zu einem indirekten Freistoss sechs Meter vor dem Tor. Reimund Böning ließ es sich dann nicht nehmen, diesen Ball im Ebergötzer Tor unterzubringen.
Halbzeitstand 1:1.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Landolfshausen Spitzen mit Frank Köhne und Torsten Meyer blieben mit ihren Dribblings und Kurzpassspiel immer wieder in der Ebergötzer Abwehr um Cheforganisator Stefan Mindt hängen. Landolfshausen drückte, aber das schnelle Spiel der Ebergötzer nach vorn sorgte immer wieder für Gefahr im Landolfshäuser Strafraum. Nach einer schönen Spielkombination im Mittelfeld über K.Hartmann, N.Claus und D.Bornemann gelangte der Ball zu H.Behre. Sein scharfer Schuss von der halblinken Position konnte Gästekeeper Christian Rümenapf nicht festhalten und der aufgerückte Hartmut Gleitze hatte keine Problem den Ball zum 2:1 im Tor unterzubringen. ( 58 Min.)
Viel mehr passierte nicht und Schiedsrichter Albert Bode hatte mit dem fairen Spiel an diesem Abend überhaupt keine Schwierigkeiten.

Fazit:
Endstand 2:1 für den TSV Ebergötzen. Der TSV Landolfshausen hat aus den vielen Torchancen kein Kapital schlagen können. Ebergötzen war konsequenter, nutzte seine Chancen, deswegen geht der Sieg in Ordnung.

es spielten:
Joachim Grabitz / Stefan Mindt / Frank Bode, Birger Sangmeister, Harry Klameth, Andreas Anklam/
Karl Hartmann, Norbert Claus / Dirk Bornemann, Hartmut Gleitze, Stefan Ausburg / Winfried Kopp, Hartmut Behre.

für Landolfshausen : Horst Gleitze

Schiedsrichter : Albert Bode

Tore:
TSV Ebergötzen : Hartmut Behre, Hartmut Gleitze
TSV Landolfshausen : Reimund Böning


***********************************************************************************************************************

2.


Fußball Alt Herren vom 03.02.2008 / ü35 Hallenturnier von Blau Gelb Gött.


Blau Gelb Göttingen hatte zum Alt Herren Turnier ü 35 geladen.
Im THG wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. Im ersten Spiel mussten wir uns mit dem Gastgeber auseinandersetzen. Durch frühes stören bei der Ballannahme und genaues Abspiel unserseits, ließen wir Blau Gelb gar nicht zur Entfaltung kommen und gewannen verdient mit 4:0
Unser nächster Gegner war Grün Weiß Hagenberg. Nach anfänglichen Spielgeplänkel und Abtastung beider Mannschaften gingen wir mit 1:0 in
Führung. Mehrmals hatten wir das 2:0 auf den Füssen, aber es kam wie es kommen musste. Ein Eckstoss wurde schön zurückgespielt und ein satter Schuss aus der zweiten Reihe bescherte Hagenberg den Ausgleich.Weiter ging es bei uns mit einem schönen Wechselfehler. Mit Überzahl wollten wir Hagenberg an die Wand spielen, aber der Schiedsrichter hatte etwas dagegen. In Unterzahl mussten wir dann den Siegtreffer zum 2:1 für Hagenberg mit ansehen. Dumm gelaufen.
Im nächsten Spiel gegen Rosdorf wollten wir nun wieder alles gut machen.
Jedoch wieder kleiner Irrtum! Nach mehreren Pfosten und Lattentreffern unsererseits stand es am Ende nur 1:1. Letztendlich aber den zweiten Platz in der Gruppe gesichert.
Im anschließenden Spiel um den dritten Platz des Turniers, der Gegner war Groß Schneen, hielten wir uns an die Vorgaben, immer dicht am Gegner, aggressives Spiel und mehr Ballbesitz. Hochmotiviert, denn in des Gegners Reihen stand ein ehemaliger Trainer unserer ersten Mannschaft, setzten wir dieses um. Beim leistungsgerechten Spielstand von 1:1 war es dann unser "Bomber" der nach schönem Anspiel aus derTiefe heraus, den herauseilenden Torwart mit einem schönen Heber zum 2:1 überwand und den Sieg für uns sicherstellte. Fazit: dritter Platz hinter GW Hagenberg und dem Sieger Grone und ein schönes Turnier gespielt.
Spieler:
Helmut Hoffmann/ Andreas Anklam (2), Jürgen Brecht, Horst Gleitze,
Hartmut Gleitze(1)/ Hartmut Behre(1), Michael Thäsler(1), Björn Wegner(3).

Endstand: 3.Platz 7 Punkte und 8:4 Tore.


***********************************************************************************************************************

1.


Fußball Alt Herren vom 18.01.2008 / ü 32 Hallenturnier von BW Krebeck


DJK Krebeck hatte zum Hallenturnier geladen. Bereits seit 1997 nehmen wir schon an diesen Turnieren teil. In diesem Zuge noch einmal vielen Dank für die jährlichen Einladungen.
Doch nun zum Turnier, sieben Mannschaften jeder gegen jeden war der Modus. Auf Grund unserer Sparbesetzung und des hohen Durchnittsalters (drei Spieler über 54 der Rest über 45 Jahre) lautete unsere Devise, effektiv spielen und optimale Torschussausbeute. Dieses gelang in den ersten zwei Spielen wunderbar. 2:1 gegen Wulften und 1:0 gegen Krebeck.
Dann kam unser Lieblingsgegner Firma Sartorius. Wie all die anderen Jahre gelang es uns wieder nicht als Sieger vom Platz zu gehen, leider 0:2 verloren. Jetzt erst Recht, war aus unseren Reihen zu hören, und wir ließen Taten sprechen. Bilshausen wurde mit 1:0 und Desingerode mit 4:0 abgefertigt.
In unserem letzten Spiel ging es gegen Lindau um den Turniersieg.
Lindau musste gewinnen und uns reichte ein unendschieden um auf das Siegerpodest zu steigen. Doch es reichte für uns nicht. Nach einer schönen Spielkombination der Lindauer lagen wir 0:1 hinten.
Im anschließenden Sturmlauf auf des Gegners Tor bissen wir uns die
Zähne aus und mussten uns leider knapp geschlagen geben. Lindau erster, Ebergötzen zweiter lautete die Turnierreihenfolge im oberen Bereich.
Fazit: auch " Oldys " können noch Fußball spielen und seit langer Zeit nicht mehr so weit oben bei einem Krebecker Hallenturnier gestanden.

Spieler:
Joachim Grabitz/ Horst Gleitze(1), Harry Klameth(1), Jürgen Brecht/
Norbert Claus(3), Hartmut Gleitze(3).

Endstand: 2.Platz 7 Punkte und 8:4 Tore.


**********************************************************************************************************************