Berichte Fussball 1.Herren 2014

...........................

Autoren Information

 

HT Bovenden 30.12.14

Hallenturnier in Bovenden um den Wanderpokal der Volksbank 2014

Super Vorrunde gespielt, 1. Platz in Gruppe B. Die Endrunde konnte nun kommen.

Endrunde:
Insgesamt konnte man mit dem Turnierverlauf zufrieden sein. Nach dem 1.Platz in den Vorrundenspielen wurde jetzt in der Endrunde der dritte Platz von sechs Mannschaften belegt. Hier wurden gute Spiele gezeigt was auch die anwesenden Zuschauer bestätigen konnten. Leider wurden auch einige Spiele knapp verloren was den Platz auf dem Siegerpodest verhinderte. Das gute Ebergötzer Spielniveau vom Duderstädter Hallenturnieres konnte nicht gehalten werden.

HT vom 13.12.2014

Ankündigung:
Der TSV Ebergötzen spielt in der Vorrunde "der Duderstädter Hallenmeisterschaft" in der der Service Technik Schenk Gruppe und trifft dort auf hochkarätige Gegner wie Landesligist TSV Landolfshausen, Bezirksligist SV Bilshausen, die Kreisligisten SV Seeburg und SC Eichsfeld sowie den VFL Duderstadt aus der 2.Kreisklasse.
Beginn dieser Vorrunde: Samstag 13.12.14 / 18:30 Uhr. ( Sporthalle auf der Klappe )


Duderstädter Hallen Meisterschaft 2014

Man wollte schon gerne bei diesem Hallenspektakel mit dabei sein. Für die Einladung bedankten sich die Ebergötzer Kicker bei ihrem Debüt mit einer tollen Leistung. Technisch sauber, gepaart mit Einsatzwillen brachte man auch die höher spielenden Clubs in Verlegenheit.
Die Vorrunde wurde mit sieben Punkten auf der Habenseite gut gemeistert. Sie konnten sich dann mit dem TSV Landolfshausen, SV BW Bilshausen und dem SC Eichsfeld I auf die Zwischenrunde freuen.
In der Zwischenrunde ging es äußerst knapp her. Hier konnte sich keiner richtig absetzen. Hier gewonnen, dort verloren, so zog dich der Faden durch die Spielpaarungen. Ein Indiz auch für das gleichwertige Niveau der Mannschaften. Leider musste man hier bei Punktgleichheit dreier Mannschaften jeder hatte 4 Punkte, bei einem schlechteren Torverhältnis ( 4:4 Tore ) die Mannschaften TSV Landolfshausen ( 6:6 ) und die SG Rhume ( 6:6 ) vorbeiziehen lassen.
Wie stark diese Gruppe war, wurde auch dadurch bestätigt das beide hier weiterkommenden Mannschaften auch später das Endspiel bestritten. Hier hatte zur Überraschung aller am Ende die SG Rhume den Pokal in der Hand. Der Kreisligist bezwang im Endspiel den Landesligisten TSV Landolfshausen mit 2:1 und ist nun Duderstädter Hallenmeister.
Es hat aus Sicht der Ebergötzer Fußballgemeinschaft egal wie groß nun der Erfolg war, Spaß gemacht diese Mannschaft spielen zu sehen. Und das unsere Spieler auch zu Recht bei so einem Event starten können, haben sie allen eindrucksvoll bewiesen.

 

Spielbericht vom 16.11.14

1.Kreisklasse Nord /Gött.Oster. / 16.11.14

SG Tettenborn/ Steina/Südh. – TSV Ebergötzen 0:10 (0:7)

Mit dem Bus ging es am Sonntag nach Tettenborn um die erste Fußball Mannschaft zu ihrem Auswärtsspiel zu begleiten.
Es war ein rund um schönes Erlebnis. Fans und Spieler im hautnahen Kontakt in einem rollenden Reisegefährt. Ja, und das Spielergebnis passte auch.
Die Heimmannschaft zeigte Moral und wehrte sich tapfer, aber zu groß war der Klassenunterschied in diesem Spiel. Zumindest hielten sie ihr Tor bis zur fünfzehnten Minute sauber, denn erst dort eröffnete der TSV seinen Torreigen. In diesem einseitigen Spiel hatten die Ebergötzer alles im Griff und kontrollierten den Gegner nach belieben. Auch in der Tabelle konnte man sich durch den Sieg, auf den zweiten Platz vorschieben.

hier geht es zum Kurz Video .....

Tore:
Jens Passow (4)
Florian Soppa (2)
Tilo Ronnenberg (2)
Patrick Jänicke
Lars Magerhans

______________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht vom 9.11.14

J.Passow ( in blau)

egal, hier geht noch was !

1.Kreisklasse Nord / Göttingen-Osterode vom 09.11.2014

TSV Ebergötzen -SG Barbis Südring 5:0 (2:0)

Der im Vorfeld als stark angesehende Tabellenverfolger ( 3Pkt. Rückstand in der Tabelle ) entpuppte sich heute, als nicht arg zu ernst gesehende Messlatte.
Hier war die Dominanz der TSV Gemeinschaft, als Team auftretend, einfach nicht zu übersehen. Das Leiden unter Dauerdruck, beendeten die Ebergötzer nach 90 Minuten mit einem 5:0 für die überforderten Barbiser.

 

C.Stenske /D.Wolter

auch hinten brennt nichts an !

Bessere Spielideen, konditionell auf Topniveau mit dem Schwung
den Gegner an die Wand spielen zu wollen, dieses war heute das Geheimrezept der Blau Weissen. Auch die Ebergötzer Fans, sichtbar beeindruckt, zollten ihrer Mannschaft Respekt.

Tore:
Lars Magerhans ( 2)
Fabian Höfgen (2)
Tilo Ronnenberg

______________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht vom 12.10.14

Jens Passow (TSV)

rechts

1.Kreisklasse Nord / Göttingen-Osterode vom 12.10.2014

SG Gittelde/Barbis – TSV Ebergötzen 0:8 (0:4)

Leistungsbezogen spiegelt das Ergebnis die jetzige Tabellensituation beider Mannschaften wieder. Obwohl hier für den TSV mehr drin gewesen wäre, sollte man mit diesem Ergebnis voll zufrieden sein.
Trotz schlechten Platzverhältnissen und einer auf total defensiv eingestellter Heimmannschaft, gelang es aus Sicht der Ebergötzer nicht, mehr Kapital aus diesem leichten Auswärtsspiel zu schlagen.
Dieses Spiel sollte kein Maßstab für die noch anstehenden Leistungsvergleiche sein, siehe auch Ergebnisse der auf Augenhöhe befindlichen Gegner.
Tore :
Nico Gleitze (4), Tilo Ronnenberg (2), Jens Passow (1), Eigentor (1).


______________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht vom 6.10.14

A.Busching

vom TSV

1.Kreisklasse Nord / Göttingen,Osterode /06.10.14

TSV Ebergötzen - SV Förste II 8:0
(4:0)

Es war schon ein richtiger Klassenunterschied heute zu sehen. Die Vorharzer hatten sich schnell mit ihrer Außenseiterrolle abgefunden, der rauhe Wind der ihnen von Anfang an um die Ohren blies war schon heftig. Ballsicher und zweikampfstark spulten die Blau Weißen ihr Spiel runter.


 

Man hatte das Spielgeschehen völlig in der Hand und dominierte nach belieben. Die Förster am heutigen Spieltag waren völlig überfordert und konnten sich bei den Ebergötzer bedanken das die Torausbeute im Vergleich zu den herausgespielten Chancen so gering ausfiel.

Tore:
Nico Gleitze (3), Adrian Busching (2), Tilo Ronnenberg (2), Jens Passow (1)

______________________________________________________________________________________________________

 

Punktspiel vom 28.9.14

Eric Schwarze (rechts)

vom TSV

1.Kreisklasse Nord / Göttingen,Osterode /28.09.14

SG Bergdörfer II - TSV Ebergötzen 2:5 (0:4)

Um es vorweg zu sagen es war ein klarer, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg des TSV Ebergötzen.

Die Zuschauer sahen eine Spielhälfte der Gäste die vom allerfeinsten war.
Schnörkeloses schnelles Spiel nach vorne das mit vier Toren belohnt wurde. Auch sonst technisch starke Fußballballkunst, viel Laufarbeit und genaue Pässe gepaart mit Spielübersicht, ließen Bergdörfer II nicht zur Entfaltung kommen. Wann hatte man diese Tugenden in der Vergangenheit schon mal so gesehen?

 

Tilo Ronnenberg (rechts)

vom TSV

Das andere Gesicht vom TSV wurde nach der Halbzeit gezeigt. Man musste sich zwicken und einmal durch die Augen wischen. War man zu verwöhnt von den ersten 45 Minuten. Alle guten Tugenden waren auf einmal wie weggeblasen als hätte man einen Schalter umgelegt. Die Zaubermäuse hatten ausgezaubert. Mühsam wurde versucht die verlorene Linie wieder ins Spiel zu bringen.
War aber irgendwie immer im Hinterkopf, 4:0 was soll uns schon passieren und man kann keine 90 Minuten Gas geben. Bergdörfer, auch nach vier Gegentoren immer bemüht auf eine Resultats-Verbesserung scheiterte aber an ihrem Unvermögen oder an Keeper Lohrberg vom TSV.
Belohnt wurden sie dadurch, das die zweite Hälfte mit 2:1 Toren an sie ging. Dafür gibt es aber keine Punkte.
Wenn der TSV dieses Niveau der ersten 45 Minute über 90 Minuten halten kann, sollten die Ebergötzer Zuschauern nicht mehr Angst um ihre Mannschaft haben und sie in der Tabelle ganz weit oben suchen.
Tore:
Nico Gleitze (2), Björn Köhne,Tilo Ronnenberg,Lars Magerhans.

____________________________________________________________________________________________________


 

Spielbericht vom 20.9.14

Andreas Anklam (liegend)

1.Kreisklasse Nord / Göttingen,Osterode /20.09.14

TSV Ebergötzen – TSV Holzerode 2:0 (1:0)

Vorankündigung:
Dieses Spiel sollte auf keinen Fall verpasst werden. Denn hier spielt am Sonntag ein Ortsteil gegen den anderen, was bei einer 1800 Gesamteinwohnerzahl Gemeinde, nicht so häufig vorkommt.
Aus Tabellensicht spielt hier der zur Zeit dritte gegen den fünften (Eberg.) Ein Spiel das von der Namensansetzung eigentlich viel verspricht. Lange hat man sich im sportlichen Duell nicht messen können. Durch den Aufstieg Holzerodes aus der zweiten Kreisklasse ist dieses nun möglich geworden. Es sollte also interessant werden und man könnte den Nachmittagsspaziergang einfach mal am Sportplatz vorbeiführen.( Spielbeginn 15:00 Uhr )
Aus Insiderkreisen sickerte dieses durch , Holzerode muss zweimal durch die Hölle ** fahren um dieses Spiel absolvieren zu können.





 

Adrian Busching

Bildlupe

Spiel:
Es war das erwartete interessante Orts-Derby. Was auf dem schwer bespielbaren Platz nicht an Reiz verlor.120 Zuschauer hatten sich schließlich eingefunden um ihre Mannen tatkräftig zu unterstützen.
Von Anfang an fiel es dem Gastgeber schwer das Spiel zu kontrollieren. Zu wendig, leichtfüßig und technisch stark spulten die Gäste ihr Spiel runter. Holzerodes Spieler, darunter acht Kameruner brachten auch noch richtig Farbe ins Spiel. Ebergötzens Mittelfeld dagegen, überhaupt alle Mannschaftsteile mit ungewohnter Ballunsicherheit strahlte nicht die gewohnte Sicherheit aus. Man kam die ersten 30 Minuten kaum zur Entfaltung überzeugte aber mit Effizienz. Ein Ball von T.Ronnenberg in die Tiefe des linken 16 Meter Raumes gespielt, erlief sich Florian Soppa und mit seinem Schuss in die rechte Torecke erzielte er das 1:0 ( 12 Min.)
Diesen frühen Rückstand versuchten nun die Rot Weißen mit allen Mitteln wettzumachen. Immer wieder flottes Spiel aus der Mitte heraus, auf ihre schnellen Spitzen und in die Nahtstellen der Blau Weißen Viererkette. Hier musste TSV Ebergötzens Keeper Lohrberg als verkappter Libero, durch schnelles herauslaufen, öfters etliche Löcher stopfen. Also viel zu tun für die Ebergötzer Defensive, da blieb wenig Zeit sich um Offensive und den Spielaufbau zu kümmern.
Als man nach der Halbzeit wieder den Platz betrat hatte sich Ebergötzen besser auf den Gegner eingestellt. Holzerodes technisch starken Spieler verzettelten sich nun mehr und mehr und stellten sich als Einzelkönner unter Beweis. Hacke, Spitze, eins zwei drei und schwupp weg war der Ball. Dieses machten jetzt die Ebergötzen richtig gut. Die Abwehr um Adrin Busching und Co. zweikampfstark, jeder half jedem. Jetzt war man bemüht ein zweites Tor als Polster zu erzielen. Auch das Mittelfeld strahlte mehr Ruhe und Sicherheit aus. Holzerode bei weitem nicht mehr so zielstrebig und musste mit ansehen wie Tilo Ronnenberg den Ball an die Latte zimmerte.(61 Min.) Auch schön zu sehen die taktische Ausrichtung der Rot Weißen. Bei Ebergötzen Freistößen und Ecken hielt man sich konsequent mit der gesamten Mannschaft im eigenen Sechzehnmeterraum zur Torverhinderung auf. Half aber auch leider nicht. Fabian Höfgens schöner Sololauf vom linken Außenflügel mit Zug zur Mitte und sein genaues Zuspiel auf Nico Gleitze sollte die beruhigende 2:0 Führung bedeuten. Denn Gleitze fackelt nicht lange, schießt genau, gar nicht fest aber präzise ins linke untere Toreck. (77 Min)
Das war es dann, der Sack war zu. Jetzt sah man von den Blau Weißen nur noch Spielverwaltung bis zum Spielende. Hitzige Diskussionen seitens Holzeröder Spieler, die sich benachteiligt fühlten, sorgten nach Spielende bei Gegenspielern und Schiedsrichter noch für etwas Unruhe. Schiedsrichter Balitzki hatte aber seine Linie, so oder so gesehen, die er konsequent bei beiden Mannschaften gleichmäßig durchzog.
Ob der Sieg nun verdient oder unverdient war steht auf einem anderen Blatt. Man sollte jedoch nicht nur Spielschönheit, Ballbesitz und Technik bewerten. Hier gewinnt derjenige der die Tore schießt und keine zulässt, und das war nun mal der TSV Ebergötzen.

______________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht 13.9.14 Hahle

Dennis Wolter (TSV)

Bildlupe

1.Kreisklasse Nord /Göttingen - Osterode / vom 13.09.2014

SV Eintr. Hahle – TSV Ebergötzen 3:0 (0:0)

Als Favorit war man heute nicht geführt als man beim Gastgeber SV Hahle antreten musste. Zu rein war die Weste der Gastgeber die alle ihre vier Spiele schon gewonnen hatten.
Aber durchaus mit einem gesunden Selbstvertrauen in die eigene Stärke begann man das Spiel.
Was auch gleich bei den Eichsfeldern Wirkung zeigte. Ihr Spiel in den ersten 30 Minuten wirkte zerfahren und wurde vorne von großer Abschlussschwäche geprägt. Das lag auch am klugen Spiel der TSV Mannschaft, geschickt wurde hinten verschoben, man stand eng am Mann und hatte auch gefährliche Szenen im Sturmbereich. Dieses Spiel das zum jetzigen Zeitpunkt auf Augenhöhe geführt wurde, bekam dann in der 35 Minute für die Ebergötzer einen harten Dämpfer als ein TSV Akteur mit gelb/rot vom Platz geschickt wurde. Von dort an musste man sich nun „reduziert“ , was viel Kraft kostete, gegen wendige Hahler wehren.

 

Anklam + Ronnenberg (TSV)

Ein umstrittener Foulelfmeter (61 Min.), der die 1:0 Führung der Gastgeber bedeutete, sollte dann die Blau Weissen auf die Verliererstraße führen. Der Bann war gebrochen, Ebergötzen mannschaftlich geschwächt hatte nichts mehr zuzusetzen und die zaghaften Versuche hier noch etwas bewegen zu wollen führten zu nichts. Die SV Hahle jetzt überlegen, spulte locker ihr Spiel runter und erzielte zwangsläufig noch die restlichen Tore zum 2:0 und 3:0 Endstand. ( 75+78 Min.)

Fazit :
Wir waren hier gegen den Tabellenführer, einem starken Gegner, mit gleicher Spieleranzahl absolut ebenbürtig. Einige Spieler die heute nicht dabei waren werden die Mannschaft noch stärker machen. Laufbereitschaft, Abstimmung, technische Fähigkeiten machen tolle Fortschritte. Ein Spiel mal verloren, was soll es, bedenkt !! wie wir letzte Saison gespielt haben.
Nach vorne schauen, weiterarbeiten und das nächste Spiel einfach gewinnen. (Heimsp. gegen Holzerode 21.9.14)

____________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht 10.9.14 Bilsh.II

Florian Soppa (Archivbild)

Bildlupe

1.Kreisklasse Nord / Göttingen Osterode /10.09.2014

TSV Ebergötzen – SV Bilshausen II 2:0 (0:0)

Erst recht schwer ins Spiel gefunden, dann zugelegt, durch die zwei geschossenen Tore den Sack zugemacht, Kontrolle ausgeübt und Spiel verwaltet. Ein 90 Minutenspiel in kurze Worte gepackt.
Es war ein verdienter Pflichtsieg wobei die Bilshäuser mit den zwei Toren noch ganz gut bedient waren. Hier hatte die Ebergötzer Mannschaft alles im Griff und die Zuschauer, erstaunliche 70 Personen bei einem Wochentags Abendspiel, sahen bei schlechten Lichtverhältnissen zwei schöne Tore.
47 Minute: Schönes, schnelles Spiel aus der Abwehr heraus bis zum gegnerischen Strafraum, dort lässt Soppa seinen Gegenspieler schlecht aussehen und sein anschließend abgefälschter Schuss aus dem linken Halbraum nutzt gedankenschnell Fabian Höfgen, um mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Toreck dem Gästekeeper das Nachsehen zu geben.
49 Minute: Florian Soppa mit seinem fest und hart getretenen Freistoß aus 25 Meter zwingt den Bilshäuser Fänger zu einer kurzen Not - Ballabwehr. Diesen Abpraller nimmt Ebergötzens Nico Gleitze auf, um das beruhigende 2:0 zu erzielen.


____________________________________________________________________________________________________


 

Spielbericht 3.9.14 D.Oster.

1.Kreisklasse Nord / Göttingen Osterode /vom 3.9.14

SV Dostluk Spor II - TSV Ebergötzen 1:2
(1:1)

Zwei technisch gute Mannschaften boten sich heute Paroli. Hier hätte heute jeder gewinnen können.
War es Glück ( drei Pfostenschüsse des Gegners ) oder war es Können ( in den entscheidenen Momenten eigene Tore zu erzielen. Zumindest hatte der TSV am Ende mit dem 2:1 Auswärtssieg allen die richtige Antwort präsentiert.
Der Sieg, der in der zweiten Spielhälfte eingefahren wurde, zeugt von Selbstbewusstsein ( du kannst auch noch in der 90 Minuten dein Tor machen ) und Willenstärke ( wir haben das Potenzial und wollen siegen ).
Man wollte hier unbedingt drei Punkte mitnehmen, trotz des ungewohnt bespielbaren Kunstrasenplatzes, und das Lerbach Gespenst vom Sonntag vergessen.

Tore:
beide vorbereitet von L.Magerhans und Torabschlüsse durch :

Tilo Ronnenberg zum 1:1 ( 25 Min. )
Nico Gleitze zum 2:1 ( 83 Min.)

____________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht 31.8.14 Lerbach

Bildlupe

1.Kreisklasse Nord / Göttingen Osterode /31.8.2014

SV Lerbach – TSV Ebergötzen 3:2


Was hilft einen 80 Minuten Spielüberlegenheit wenn das Spiel dann doch noch 3:2 verlorengeht.
In dem kampfbetonten, härtegrenzwertigen Spiel nutzte Lerbach ihre wenigen Chancen um die in den entscheidenen Szenen nicht wach genug TSV Hintermannschaft vorzuführen. Die durchaus aufopfernd kämpfenden Ebergötzer waren jedoch danach nicht mehr in der Lage, trotz guter Einschussmöglichkeiten das Abwehrbollwerk der Harzer zu knacken. Hier fehlte es an guten Ideen, den größeren Anteil Ballbesitz in Torerfolge umzusetzen.



 

Bildlupe

Tore:
1:0 Nico Gleitze ( arbeitet sich von der rechten Seite gut durch und schließt mit einem sehenswerten Schlenzer in das linke obere Toreck ab. / 3 Minute.)

1:2 Lars Magerhans ( N. Gleitze legt von der Mitte auf den rechts mitlaufenden Magerhans ab,der den Ball flach unten links am Torwart vorbei ins Eck schiebt./ 33 Minute. )

___________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht 17.8.14 Bernsh.

Bildlupe

Kreispokal / 17.8.2014

TSV Ebergötzen – SW Bernshausen 4:1

Ein Sieg der in dieser Höhe auch voll in Ordnung geht. Man sah es der Mannschaft an das sie gewillt war dieses Spiel als Sieger zu beenden. Mit den Neuzugängen, die auch das Gesicht der alten Mannschaft verändert, sah man eine neue Spielkultur die einiges versprechen lässt. Ballsicherheit, schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff und auch wieder Torgefährlichkeit. Hier wurde durch Spielwitz und Kampfgeist den Schwarz Weißen die Grenzen aufgezeigt.

1:0 - J.Passow / Schönes Anspiel von ihm auf Höfgen, der legt wieder zurück und Passow zirkelt mit rechts den Ball in den oberen Torwinkel.
2:0 - T.Ronnenburg / Nutzt gedanklich schneller, einen Abpraller des gegnerischen Abwehrspielers,
um den Ball flach unten am Torwart vorbei einzuschieben.
2:1 - Freckmann / Nach vorausgegangenen Fehler eines TSV Abwehrspieler nutzt er allein auf Torwart Apelt zulaufend, seine Chance, den Ball rechts unten im Tor zu versenken.
3:1 - J.Passow / nach gutem Anspiel aus dem Mittelfeld erläuft er sich den Ball und haut diesen bedrängt von zwei Gegenspieler mit der Pike ins Tor.
4:1 - B.Köhne / Nach schöner Einzelleistung tankt er sich von der linken Flügelseite bis zum rechten Sechzehnmeterraum durch und beendet seine Aktion mit einem Traumtor in den rechten oberen Torwinkel.

Dieses Spiel macht Lust auf mehr, einige verhinderte Spieler werden noch nachrücken und den Kader vergrößern somit auch das Potenzial der Mannschaft erhöhen.

Die TSV Fans können sich auf eine spannende Saison freuen und sollten den Sportplatz an Sonntagen verstärkt aufsuchen.

zu den Bildern ......

____________________________________________________________________________________________________

 

Start in die neue Saison

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Fußballfreunde!
Nachdem die erste Mannschaft des TSV Ebergötzen in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen ist, stellte sich die Frage wie sollte es in der kommenden Saison weitergehen ?
Ich als Trainer und der erste Vorsitzende des Fördervereines einigten sich darauf, möglichst schnell Gespräche mit alten bekannten Spielern aufzunehmen und auch nach neuen Gesichtern Ausschau zu halten. Etliche Treffen mit Spielern und Gespräche im Vorfeld der neuen Saison standen dann auf der Tagesordnung. Durchweg positive Meinungen kristallisierten sich dabei heraus, jedoch nur unter der Prämisse wenn weiter in der ersten Kreisklasse verblieben wird.( durch Neueinteilung
der Klassen war dieses dann möglich).
Für den hohen Zeitaufwand und die Bemühungen, möchte ich mich ganz besonders bei Hartmut
Gleitze (1.Vors. Förderv.) bedanken der mich stets bei den Spielergesprächen unterstützt hat.
Wir selbst sind sehr optimistisch das sich unser Einsatz, die neuen Spieler zu verpflichten, in der neuen Saison bezahlt macht und wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden.
Meine Aufgabe ist es nun, aus den neuen und alten Spielern ein Team zu bilden das zusammenwächst und bereit ist ein gesetztes Ziel gemeinsam zu erreichen.
Natürlich hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer bei unseren Spielen die uns tatkräftige Unterstützung zukommen lassen.
Der Mannschaft wünsche ich eine erfolgreiche und vor allem eine verletzungsfreie Saison.

Dennie Tauber ( Trainer Fußball Herren )

Zugänge in der Winterpause:
Heiko Döring
Benedikt Schmülling ( eigene Jugend )

Zugänge Saisonbeginn 2014/15 :
Nico Gleitze ( SV Seeburg )
Tim Lohrberg ( SV Gr. Ellershausen )
Jens Passow ( SV Bernshausen )
Tilo Ronnenberg ( SV Seeburg )
Florian Soppa ( TSV Seulingen )
Dennis Wolter ( SG Settmarshausen )

Abgänge :
Kevin Agermissen ( SV Bovenden )
Dominik Klameth ( DJK Krebeck )
Danke für den Einsatz und alles Gute beim neuen Verein

Spielbericht 30.7.14

Fußball Freundschaftsspiel vom 30.7.2014

SC Eichsfeld I+II – TSV Ebergötzen 1:3

Eine gute Leistung bescherte dem TSV einen verdienten Sieg. Taktisch gut eingestellt, kompakt gestanden mit viel Laufarbeit war der Schlüssel zum heutigen Erfolg.
Auch die Neuzugänge hatten ihren Anteil daran. Nico Gleitze mit den ersten beiden Treffern und Florian Soppa der den dritten Treffer beisteuerte. So hatten es sich die Eichsfelder, die pro Halbzeit zwei unterschiedliche Mannschaften auf Feld schickten, nicht vorgestellt. Es war ein Freundschaftsspiel von vielen und sollte deswegen auch nicht überbewertet werden.
Aber man sah schon eine gewisse Linie im Spiel. Tilo Ronnenberg der geschickt die Fäden im Mittelfeld zog, die Abwehrreihen die fast immer zur richtigen Zeit zur Stelle waren und auch die Sturmreihen, um Lars Magerhans, war kein Weg zu weit.
Das heutige Erfolgsrezept, viel miteinander sprechen für den anderen mitkämpfen, Trainingsleistung abrufen, so geht es. Aber wie gesagt, es kommen noch andere Gegner und da gibt es dann wieder eine andere Messlatte. Für den Anfang der Saisonvorbereitung war es aber schon ganz gut.

____________________________________________________________________________________________________

nach oben

Vorbereitungsspiele

Fußball Freundschaftsspiele erste Herren

02.08.2014 SG Harste/Lenglern - TSV Ebergötzen 1:7
06.08.2014 SV Bovenden II - TSV Ebergötzen 3:3
08.08.2014 TSV Ebergötzen - Grone II 3:1
10.08.2014 TSV Holtensen - TSV Ebergötzen 3:3


Pokal 1. KK
17.08.2014 um15:00 Uhr in Eberg. gegen SV Bernshausen

Pokal 2. KK
24.08.2014 um 11:00 Uhr in Eberg. SG Ebergötzen - FC Gleichen

Aktuell....... 2.8.14
SG Harste/Lenglern - TSV Ebergötzen 1:7
Nach dem man die Müdigkeit aus dem ersten Drittel abgelegt hatte wurde im zweiten und letztem Drittel erst richtig ernst gemacht. Hier war der TSV eindeutig Herr im Ring und belohnte sich durch Tore von Passow, (2) Soppa (1) und Magerhans (4) mit einem verdienten Sieg.

mehr vom Fußball erste Herren ...

1.Kreiskl. Nord

Fußball Staffeleinteilungen stehen fest.
Nach dem man die letzte Saison mit dem drittletzten Platz abgeschlossen hatte was in dieser Klasse noch den Abstieg in die zweite Kreisklasse bedeutete, hatte man mit der jetzigen neuen Aufteilung das Glück weiterhin in der ersten Kreisklasse zu spielen. Dieses hatte zur Folge das etliche frühere Leistungsträger, dabei auch sogenannte TSV Eigengewächse, zum TSV Ebergötzen zurückgefunden haben um diesen Kader nun wieder verstärkt unterstützen wollen.

Spielervorstellung und Präsentation des neuen Kaders demnächst hier auf dieser Seite.

Kreis Göttingen / Osterode

1.Kreisklasse Nord

SG Barbis/Südring
SG Bergdörfer e.V. II
SG Gittelde/Windhausen
TSV Holzerode
SG Rhume e.V. II
SG Tettenborn /Steina /Südharz
TSV Ebergötzen
SV Bilshausen II
SV Dostluk Spor II
SV Eintracht Hahle
SV Förste II
SV Lerbach
SV Scharzfeld II

neue Staffeleinteilung

Aus vier mach drei

Kreisfußball: Der Verband reduziert die Staffelanzahl der 1. Kreisklasse

Der demografische Wandel hält Einzug in die Einteilung der Staffeleinteilung in der kommenden Saison. Die im Vorjahr noch vier Staffeln der 1. Kreisklasse – A bis D – werden in der kommenden Saison auf drei Staffeln reduziert. Die Reform wurde in der gerade abgelaufenen Saison durch die höhere Anzahl an Absteigern (drei anstatt zwei) und die reduzierte Anzahl an Aufsteigern aus der 2. Kreisklasse (1 anstatt 2) langfristig geplant. Die drei Staffeln der 1. Kreisklasse erhalten analog zur Kreisliga regionale Bezeichnungen.

So werden die Teams der 1. Kreisklasse in den Staffeln „Nord“, „Mitte“ und „Süd“ mit jeweils 12 Mannschaften spielen. Das hat sicherlich zur Folge, dass das fußballerische Niveau der 1. Kreisklasse angehoben wird. Der NFV-Kreis Göttingen-Osterode trägt aber mit der Entscheidung auch gleichzeitig der Entwicklung der Mannschaftsanzahl Rechnung. Immer mehr Spielgemeinschaften oder Fusions-Vereine prägen das Bild in den unteren Spielklassen des Spielbetriebs, somit stehen immer weniger Teams zur Verfügung. Allerdings könnte eine Verringerung der Staffeln auch einen größeren Transportaufwand zu den Auswärtsspielen bedeuten. Wünschen wir dem Verband ein glückliches Händchen bei der Zusammenstellung der Vereine!
Die 2. und 3. Kreisklasse bleiben von der Reform unberührt. Hier wird es auch in der kommenden Saison jeweils vier Staffeln geben.


Quelle: nfv

Spielbericht 15.6.14 Satth.

Bildlupe

1.Kreisklasse A

TSV Ebergötzen - VFB Sattenhausen 5:2

Hier hatte einfach der TSV Sattenhausen in der ersten Halbzeit sein Übergewicht. Gut vorgetragene Angriffe ließen Ebergötzen kaum zur Entfaltung kommen.Taktische und personelle Umstellungen brachten jedoch den TSV in der zweiten Halbzeit wieder auf die Siegerstraße.Es ist einfach knapp und gut beschrieben sollte man meinen. Aber im Detail gesagt, man liegt 2:0 zurück, kämpft sich wieder ran auf ein passables Remis. Legt dann weiter zu und kämpft dann den Gegner mit 5:2 nieder, dass ist schon stark. Ebergötzen in der zweiten Hälfte konditionell und gedanklich schneller als der Gegner mit verdientem Sieg am heutigen Tag.

Tore für den TSV :

D.Tauber,L.Magerhans,L ( 2 ) K.Algermissen, P.Jänicke.

zu den Bildern ....

____________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht 1.6.14 Höherb.

1.Kreisklasse A / 01.06.14

FC Höherberg - TSV Ebergötzen 5:0
Man wird irgendwie nicht schlau. Der TSV gleicht zur Zeit einer Wundertüte. Anders kann man sich nicht erklären wie nach einem Superspiel gegen Pferdeberg, heute alle guten Vorsätze wieder einmal im nirgendwo entschwunden sind.
Was war los ?? Drei, vier „gute“ Möglichkeiten in einem 90 Minutenspiel sind einfach zu wenig. Wo war heute der Supersturm ? Nur ein laues Lüftchen wehte.
Höherberg mit minimalen Aufwand, benötigte nicht lange, um die drei Punkte einzusacken.
Ein paar gute Standards die zu Toren führten, reichten um Ebergötzen mit Nichts nach Hause fahren zu lassen.


____________________________________________________________________________________________________

Spielbericht 25.5.14 Pferdeb.

Bildlupe

hier wird der Gegner auf Distanz gehalten, Oliver Klameth im Einsatz.

1.Kreisklasse A / 25.05 14

TSV Ebergötzen – SG Pferdeberg 5:3

Fußball findet nicht nur immer auf dem grünen Rasen, im Konsens mit dem runden Ball statt. Auch mental, im Kopf frisch und bereit sein einmal ein wichtiges Spiel zu gewinnen sind Tugenden die ein Fußballer beherrschen sollte.
Diese Weisheiten stellte heute einmal wieder der TSV unter Beweis. Mit großen kämpferischen
Einsatz wurde heute der Tabellendritte SG Pferdeberg niedergerungen. Hier zählte heute mehr die mannschaftliche Geschlossenheit, als einzelkönnerische Einzelleistungen der gegnerischen Mannschaft.
Ein Sieg der voll in Ordnung geht, die Zuschauer mit acht Toren verwöhnte, und einen einzigen Torschützen aus den Reihen des TSV vorzuzeigen hat, Kevin Algermissen. Aber auch ein Torjäger profitiert nun mal von den tollen Ideen und Aktionen seiner Mitspieler.

zu den Bildern ....

____________________________________________________________________________________________________

 

Spielbericht vom 18.5.2014

1. Kreisklasse A / 18.5. 2014

TSV Nesselröden - TSV Ebergötzen 1 : 0
Da der VFB Sattenhausen in der Vorwoche den Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz mit einem Sieg in Krebeck ausgebaut hatte, bestand vor dem Spiel in Nesselröden nur noch die theoretische Möglichkeit den Abstieg zu verhindern, wenn aus den verbleibenden 5 Spielen noch 15 Punkte geholt werden.
Ebergötzen begann entsprechend motiviert und erspielte sich nach gefährlich vorgetragenen Kontern auch die ersten Torchancen, die jedoch vom Heimkeeper pariert wurden.
In der 30. Minute bekamen unsere Abwehrspieler den Ball nicht aus der Gefahrenzone und im Nachschuss hatte Tobias bei einem abgefälschten Ball das Nachsehen. In der Folgezeit sahen wir ein gleichmäßig verteiltes Spiel mit der einen oder anderen Chance auf den Ausgleich, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt und so leichtfertig vergeben wurden.
In Hälfte zwei wurde der Heimkeeper des Öfteren geprüft, konnte aber nicht überwunden werden.
In der 55. Minute hat Lars die Chance zum Ausgleich, scheitert zuerst am Torwart und mit dem Nachschuss am Pfosten. In der 65. Minute pflückt der Torwart einen Schuss von Adrian aus dem Winkel, in der 68.Minute verfehl Kevin freistehend knapp das Tor.
Die beiden letzten Chancen zum Ausgleich zu kommen haben dann zuerst Kevin, der am Torwart scheitert und dann Björn, der das Tor verfehlt.
So wurde es nichts mit der Aufholjagd, aber die Hoffnung auf den Klassenverbleib ist noch nicht verschwunden. Durch die Zurückziehung der SG Gleichen müssen wir die korrigierte Tabelle abwarten und versuchen in den letzten vier Spielen noch zu Punkten.

Harry Klameth

____________________________________________________________________________________________________


Spielbericht vom 11.5.2014

Punktspiel der 1. Kreisklasse A vom 11.5.2014

TSV Ebergötzen - SG Rollshausen/Obernfeld 1 : 6

Das es nicht leicht wird, war jedem TSVer schon im Vorfeld klar. So geht das 1:6 auch aus Sicht der Blau Weissen schon in Ordnung. Hier war heute nichts zu reißen. Die individuelle Spielklasse einiger auswärtigen Spieler aus Rollsh.Obernf. war ausschlaggebend für ihren Sieg.
Da fragt man sich schon was diese Spieler in einer ersten Kreisklasse suchen, wo sie mit ihren Gegenspielern Katz und Maus spielen. Sie sollten sich gleichwertige Gegner suchen, um mal ihre wahre Stärke unter Beweis zu stellen, ihr Talent wird hier wahrlich verschenkt. Aber wen kratzt es, wahrscheinlich ist die Eichsfelder Luft so gut !
Tor für E : A.Busching

Bericht: Horst Gleitze

Bericht von Harry:
Da dem TSV mehrere Leistungsträger nicht zur Verfügung standen und wir nach der 9:0
Packung in Obernfeld doch mächtig Respeckt hatten, versuchten wir im Vorfeld dieser Begegnung das Spiel mit Zustimmung der SG auf einen anderen Termin zu verschieben.
Da keiner der vorgeschlagenen Ausweichtermine die Zustimmung der Gäste fand, von diesen auch keine neuen Vorschläge kamen, blieb uns nichts anderes übrig, als das Spiel durchzuführen.
Bis zur zwanzigsten Minute hielt der TSV auch dagegen, hatte nach einer Ecke durch Fabian Ausburg eine Kopfballchance, Patrick Jänicke verfehlte das Tor nur knapp und Lars Magerhans stand bei einem Konter knapp im Abseits. Nach dem Tobias in der 20. Minute noch einen Schuss von E.Saciri entschärfen konnte, musste er sich eine Minute später geschlagen geben. Rollshausen in den Folgeminuten drückend überlegen erzielte in der 26. Minute das 0:2 und nur vier Minuten später das 0:3.
Nach einem Eckball konnte Adrian Busching in der 32. Minute den Anschlusstreffer erzielen.
Kurz vor der Halbzeit konnte Eric Schwarze auf der Linie klären und so das 1:4 verhindern.

Nach einem kurzen Wachrüttler mit einem Torschuss von Lars in der 47. Minute baute die SG in der Folgezeit ihre Führung auf 6:1 aus. Der TSV hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen
und sehnte den Schlusspfiff herbei. Die SG Rollshausen/Obernfeld war einfach eine Nummer zu groß.

Harry Klameth


____________________________________________________________________________________________________



Spielbericht vom 03.5.2014

1. Kreisklasse A / 03.5. 2014

TSV Landolfshausen II – TSV Ebergötzen 1 : 1
Wie würden die Chancen bei der Reserve des Bezirksligatabellenführers nach 0:9 Toren aus den letzten beiden Spielen stehen. Im Hinspiel konnte Ebergötzen das Team aus Landolfshausen noch glücklich bezwingen. Die Heimelf nahm wie erwartet von Beginn an das Heft in die Hand. Ebergötzen versuchte die Räume eng zu machen und durch Konter zum Erfolg zu kommen.
In der 15. Minute hatte Ebergötzen dann auch die bis zu diesem Zeitpunkt größte Chance.
Nach einem langen Ball über die gesamte Abwehr läuft Lars auf den herausstürmenden Keeper zu, gelangt vor diesem an den Ball, kann diesen auch über ihn hinwegspitzeln, verpaßt aber das Tor knapp. Danach wieder Landolfshausen im Vorwärtsgang, scheitert aber immer wieder an Tobias in unserem Tor. In der 38. Minute die zweite Konterchance für unser Team.
Patrick überläuft seinen Gegenspieler, scheitert aber am herauseilenden Schlussmann.
In der 41. Minute dann doch das 1:0 für die Heimelf. Nach einem Einwurf sind einige unserer Abwehrspieler der Meinung, dass der Ball im Aus war und haben ihre Abwehrbemühungen eingestellt.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein ausgeglicheneres Spiel. Ebergötzen zwischen der 55. Und 68. Minute mit mehren guten Möglichkeiten, wovon dann eine auch zum Ausgleich führte. Erst schießt Oliver nach einem Zuspiel von Fabian knapp vorbei, dann schießt Adrian den Ball hoch vor das Tor, Torwart und Libero behindern sich gegenseitig und der Ball landet im Tor. Die Chance zur Führung für Ebergötzen dann in der 65. Minute.
Nach einer Ecke köpft Adrian den Ball auf das Tor, die Abwehr rettet aber für den geschlagenen Keeper. Im weiteren Verlauf versucht Landolfshausen mit aller Macht, den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Ebergötzen kann mit dem Glück des Tüchtigen einen weiteren Treffer aber verhindern.
Die Einstellung bei unserem Team hat gestimmt, die Meckerei hielt sich in Grenzen und wir haben einen glücklichen, aber verdienten Punkt aus Landolfshausen mitgenommen.

Harry Klameth


____________________________________________________________________________________________________

Spielbericht vom 19.4.2014

1. Kreisklasse A / 19.04.14

TSV Ebergötzen - FC Höherberg 0 : 4
Nach dem Punktgewinn in Gleichen, eigentlich zu wenig gegen einen Mitabstiegskonkurrenten, stand das Nachholspiel gegen den FC Höherberg auf dem Programm. Hatten wir uns im Vorfeld noch eine Chance auf einen Punktgewinn ausgerechnet, war der Traum nach 18 Minuten ausgeträumt.
Wie im Heimspiel gegen Bernshausen war der TSV mit seinen Gedanken warscheinlich noch in der Kabine und Höherberg konnte innerhalb von 6 Minuten einen sicheren 3:0 Vorsprung herausschießen.
In der 5. Minute die erste Chance für Höherberg, aus 5 Metern fliegt der Ball über das Tor.
In der 11. Minute rettet die Latte, bevor in der 12. Minute der TSV den Ball nicht von der Toraußenlinie wegbekommt, sondern dieser vor unser Tor gespitzelt und zum 0:1 eingeschoben werden kann. Nur vier Minuten später fällt nach einem Konter das 0:2, sowie nach weiteren zwei Minuten das 0:3 aus Ebergötzer Sicht. Damit war das Spiel faktisch gelaufen. Der FC schaltete einen Gang zurück, Ebergötzen hatte gelegentliche Torchancen, ohne daraus Kapital schlagen zu können.
Auch in der zweiten Halbzeit hatte der TSV mehrfach die Chance, das Ergebnis erfreulicher zu gestalten, scheiterte aber selbst bei den aussichtsreichsten Möglichkeiten und musste nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der 80. Minute das 0.4 hinnehmen.
Als Fazit halten wir fest, dass es so mit dem Punktesammeln zur Abstiegsverhinderung nichts wird.

TSV Seulingen – TSV Ebergötzen 5 : 0

Nach der Heimpleite zum Tabellenführer, was sollte dabei herauskommen?
Der TSV begann konzentriert und ließ den Seulinger Mittelfeldspielern wenig Raum um ihr Kombinationsspiel aufziehen zu können. Trotzdem fiel nach einer Einzelaktion in der 12. Minute die erwartete Seulinger Führung. Ebergötzen verpasste es dann bis zur Halbzeit bei einigen wenigen Kontern den Ausgleich zu erzielen.
Gleich nach Wiederbeginn fiel dann ebenfalls nach einer Einzelaktion das 2:0.
Zwischen der 64. Und 68 Minute kassierte der TSV dann im Zwei-Minutentakt drei weitere Tore und versuchte anschließend nur noch, die Niederlage in Grenzen zu halten.
In diesem Spiel war für unser junges Team absolut nichts zu holen und wir müssen sehen, dass wir in den restlichen Spielen noch ein paar Punkte iensammeln.

Harry Klameth


____________________________________________________________________________________________________


Spielbericht vom 13.4.2014

1. Kreisklasse A / 13.4. 2014

SG Gleichen – TSV Ebergötzen 1 : 1

Wohin geht es mit dem TSV ? Nach dem überraschenden Punktgewinn und der nach 13 Minuten feststehenden Heimniederlage gegen Bernshausen stand als nächstes ein Auswärtsspiel bei der ebenfalls abstiegsbedrohten Mannschaft des SG Gleichen auf dem Programm. Bei einem Sieg hätte der TSV mit der SG die Tabellenplätze getauscht.
Die Zuschauer sahen von Begin an ein kampfbetontes Spiel über die gesamten 90 Minuten.
Mit etwas Glück hätte der TSV in der 3. Minute bereits in Führung gehen können, aber ein Direktschuss von Adrian nach einer Ecke landete an der unterkante der Latte, sprang auf die Torlinie und wieder aus dem Torbereich heraus.
Bis zur Halbzeitpause spielte sich dann das Spielgeschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Kam doch mal eine Mannschaft zu einer mehr oder weniger erfolgreichen Torgelegenheit, wurde sie von den Torhütern sicher vereitelt.
In der zweiten Halbzeit gab es dann etwas mehr Action in den Strafräumen. In der 50. Minute
erzielt die SG mit einem direkt verwandelten Freistoß die 1:0 Führung. Anschließend versucht der TSV mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. In der 62. Minute spielt Holger auf den freistehenden Björn, der Torwart kann mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindern. In der 75. Minute scheitert Björn wieder am glänzend aufgelegten Keeper.
In der 78. Minute verfehlt Adrian knapp das Tor. Als alle schon mit einem Dreier für die
SG Gleichen rechneten, zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Björn im Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Nach den bisher verschossenen Strafstößen tat sich die Frage auf, wer in dieser Phase die Nerven behalten und den Strafstoß schießen sollte. Eric zeigte Herz und verwandelte fast aus dem Stand zum 1:1 Endstand.
Als Resümee können wir festhalten, dass der TSV kämpferisch geschlossen 90 Minuten mitgehalten hat und die Möglichkeit, einen Nichtabstiegsplatz aus eigener Kraft zu erreichen, immer noch gegeben ist.

Harry Klameth

____________________________________________________________________________________________________

Spielbericht vom 6.4.2014

1.Kreisklasse A / 6.4.2014

TSV Ebergötzen – SV Bernshausen 0:2 (0:2)

Man hatte sich heute viel vorgenommen und begann auch gleich schwungvoll. Anklam von links auf Magerhans der fackelt nicht lange und zieht aus spitzen Winkel gleich ab. Bernshausen Keeper mit einer Glanzparade wehrt aber ab. So kann es weitergehen dachten die TSV Anhänger.
Falsch gedacht, es war nur ein kurzes Strohfeuer.
Jetzt drehte Bernshausen auf. Sie verstanden es gut das Spiel breit zu machen und mit schnellen Flügelläufen Gefahr heraufzubeschwören. Torwart Apelt im Brennpunkt des Geschehens mit guten Taten. Einmal jedoch nicht aufgepasst, zu unentschlossen herausgekommen und dann fehlten 10 cm an Armlänge um das frühe Gegentor zu vermeiden. ( 8 Min./Vollhase,S)
Die Blau Weissen in der Folgezeit zwar nicht schockiert aber leicht unorientiert. Flüchtigkeitsfehler im Spielaufbau, Ballverlust, und wieder dem Gegner nachjagen und es kam was kommen musste. J.Passow einmal mehr auf der linken Seite durch, sein scharfer Schuss schlägt im unteren rechten Toreck ein, wohl noch leicht abgefälscht aber für Torwart Apelt nicht zu halten (13 Min. ) Kurz und knapp, dumm gelaufen bis hierher.
Wo war das pressing, Räume eng machen, die Freiheiten für die Schwarz Weißen waren zu groß. Bernshausen einfach fleißiger zu diesem Zeitpunkt. Es fehlte einfach die Durchschlagskraft im Angriff. Zu „unclever“ und „zu zögerlich“ kann man einige Aktionen der Stürmer bezeichnen. Irgendwie fehlte dann auch ein Geistesblitz aus dem Mittelfeld heraus.Torwart Apelt wieder mit einer Glanztat in der 24 Minute als er den Ball mit der Hand um den Pfosten lenkt, nach einem festen Schuss von der 16 Meter Linie aus. Im Gegenzug wird P. Jaenicke schneller Flügellauf von der linken Seite aus mit einem Flachschuss aus spitzen Winkel nicht belohnt.
Es geht einfach zu langsam nach vorne, drei Kreisel dann wieder quer. Das es geht wird auch gezeigt, schöner steiler Pass aus dem Zentrum heraus, warum nicht öfter, warum das Spiel nicht breit machen. Jedoch Jaenicke kann aus diesen schönen Angriff leider kein Kapital schlagen. Im Gegenzug wieder Apelt, als er einen gefährlichen Freistoß der Bernshäuser trotz TSV Mauerstellung entschärft.
Nach dem Pausentee die Heimelf zwar bemüht hier noch einmal den Schalter umzulegen aber es blieb bei den Bemühungen. Zumindest wurde mehr Druck aufgebaut. Positiv kann man auch sehen, das zur keiner Zeit der Kopf in den Rasen gesteckt wurde dafür aber Gas gegeben wurde. Was aber die spielerischen Defizite hier heute nicht ausgleichen konnte. Einige gute Aktionen gab es aber auch noch. K. Algermissen mit schöner Einzelleistung, Buschings Kopfball, Jaenickes Flankenlauf.
Und auch die anderen Mitspieler sollten nicht vergessen werden, hier gab jeder sein Bestes.
Zum guten Ende sollte es aber nicht mehr reichen, dafür spielte hier heute Bernshausen zu abgeklärt.Wenn man die erste Viertelstunde nicht verschlafen hätte, die zweite Hälfte war man besser, was wäre, ja was wäre dann vielleicht für ein Ergebnis herausgekommen. ??

Horst Gleitze

____________________________________________________________________________________________________

von Michael

Liebe Fußballfreunde,
eine lange Winterpause liegt hinter uns. Es wurde Zeit, dass der Ball nun auch wieder in der Kreisklasse rollt. Ein Auswärtsspiel hat unsere 1. Mannschaft schon absolviert. Zumindest das Ergebnis gegen Gieboldehausen stimmt versöhnlich. Ein Blick auf die Tabelle macht aber deutlich, dass jedes der kommenden Spiele ein Endspiel gegen den Abstieg ist.
Gern hätte ich an dieser Stelle berichtet, dass nun auch der Trainingsplatz als solcher genutzt werden kann. Um Bewegung in diese Angelegenheit zu bringen, haben wir vor einigen Wochen ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren initiiert. Das Gutachten liegt mittlerweile vor. Es ist leider nicht so eindeutig ausgefallen, wie wir uns das gewünscht haben und es für eine schnelle Mängelbeseitigung erforderlich gewesen wäre. Wir müssen uns leider darauf einstellen, dass hier nicht mit einer kurzfristigen Verbesserung der Platzverhältnisse zu rechnen ist, so gern wir dies auch hätten.

Es gibt aber Schlimmeres. Hieran wurden wir dieser Tage auf brutale Art und Weise erinnert:
Marcel Sangmeister, Spieler unserer 2. (SG-) Herrenmannschaft, war sein gesamtes kurzes Leben lang Mitglied des
TSV Ebergötzen und verstarb kürzlich auf tragische Weise.
Das Leben geht weiter. Ich freue mich auf eine spannende Rückserie.

Mit sportlichen Grüßen
Michael Pietzek, 1. Vorsitzender

____________________________________________________________________________________________________

Spielbericht vom 30.3.2014

1. Kreisklasse A / 30.3.2014

SV Eintracht Gieboldehausen – TSV Ebergötzen 0 : 0

Nach dem der TSV auf einem Abstiegsplatz überwintert hat, begann die Rückserie mit einem Auswärtsspiel bei einem der Top- Favoriten. Wie auch im Hinspiel nahm Gieboldehausen von Beginn an das Heft in die Hand und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wo die Punkte bleiben sollten.
Der TSV setzte eine geschlossene Mannschaftsleistung dagegen, verschob im Mittelfeld sehr geschickt und ließ in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen zu, die entweder von Tobi entschärft, oder von Gieboldehausen leichtfertig vergeben wurden. Im Spielaufbau nach vorn
konnte der TSV wenig bewegen und so blieb es für den Gieboldehäuser Torwart bei einer ruhigen ersten Halbzeit.
Nach Wiederbeginn erhöhte Gieboldehausen den Druck auf das Ebergötzer Tor und wollte mit Macht die Führung. Der TSV schloss an die kämpferisch erste Halbzeit an, warf sich in jeden Schuss, hatte mit Tobias einen sicheren Rückhalt im Tor, das Glück auf seiner Seite und überstand diese Phase ohne Gegentor.
Das Glück, das dem TSV bei der Abwehrarbeit zur Seite stand, fehlte im Angriff.
Ab der 60. Minute kam der TSV mehrfach durch gefährliche Konter zu sehr guten Einschussmöglichkeiten.
In der 62. Minute ging ein Kopfball von Kevin knapp am Tor vorbei, in der 65.Minute verfehlte Kevin nach einem langen Pass das Tor, in der 70.Minute ist Fabian allein durch, bricht aber ab. Die größte Chance in Führung zu gehen hatte dann Kevin in der 85. Minute. Nach einem langen Abstoß von Tobias läuft er allein auf den Torwart zu, trifft den Ball nicht richtig und so kommt dabei nur eine magere Rückgabe heraus.
In der 88. Minute eine Schrecksekunde für den TSV, als der Ball bei einem Schuss abgefälscht wird und von der Unterkannte der Latte zurück ins Feld springt. Die letzte Chance für den TSV hat dann im Gegenzug Fabian, der seinen Gegenspieler ausspielt, aus spitzem Winkel aber das Tor verfehlt. Danach begannen dann noch lange 7 Minuten des Bangens, bevor der Schiedsrichter in der 97. Minute das Spiel endlich beendete und ein unerwarteter Punktgewinn für den TSV auf der Habenseite zu Buche stand.
Als Fazit können wir festhalten, das TSV 90 Minuten kämpferisch dagegen hielt, trotz einer Gelb-Roten Karte wegen doppelten Meckerns auch in 20 Minuten Unterzahl spielend die Übersicht nicht verlor und am Ende einen glücklichen aber auch verdienten Punktgewinn erzielte.

Harry Klameth

Ebergötzer Fußballer hinterließen einen starken Eindruck beim Duderstädter Hallenturnier

Man wollte schon gerne bei diesem Hallenspektakel mit dabei sein. Für die Einladung bedankten sich die Ebergötzer Kicker bei ihrem Debüt mit einer tollen Leistung. Technisch sauber, gepaart mit Einsatzwillen brachte man auch die höher spielenden Clubs in Verlegenheit.
Die Vorrunde wurde mit sieben Punkten auf der Habenseite gut gemeistert. Sie konnten sich dann mit dem TSV Landolfshausen, SV BW Bilshausen und dem SC Eichsfeld I auf die Zwischenrunde freuen.
In der Zwischenrunde ging es äußerst knapp her. Hier konnte sich keiner richtig absetzen. Hier gewonnen, dort verloren, so zog dich der Faden durch die Spielpaarungen. Ein Indiz auch für das gleichwertige Niveau der Mannschaften. Leider musste man hier bei Punktgleichheit dreier Mannschaften jeder hatte 4 Punkte, bei einem schlechteren Torverhältnis ( 4:4 Tore ) die Mannschaften TSV Landolfshausen ( 6:6 ) und die SG Rhume ( 6:6 ) vorbeiziehen lassen.
Wie stark diese Gruppe war, wurde auch dadurch bestätigt das beide hier weiterkommenden Mannschaften auch später das Endspiel bestritten. Hier hatte zur Überraschung aller am Ende die SG Rhume den Pokal in der Hand. Der Kreisligist bezwang im Endspiel den Landesligisten TSV Landolfshausen mit 2:1 und ist nun Duderstädter Hallenmeister.
Es hat aus Sicht der Ebergötzer Fußballgemeinschaft egal wie groß nun der Erfolg war, Spaß gemacht diese Mannschaft spielen zu sehen. Und das unsere Spieler auch zu Recht bei so einem Event starten können, haben sie allen eindrucksvoll bewiesen.